Tierfallen / Lebendfallen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Lebendfalle und Tierfalle

Der Einsatz von Lebendfallen und Tierfallen in der Jagd erleichtert dem Jäger insbesondere die Jagd auf Raubwild. Gerade Raubwild ist nachtaktiv und zu den regulären Jagdzeiten, insbesondere bei Tageslicht oder Mondschein nur selten mit Gewehr und Zielfernrohr anzutreffen. Durch den Einsatz von Lebendfallen und Tierfallen kann der Bestand von Raubwild einfacher und besser kontrolliert werden. Wildfallen können dabei als Ersatz und Ergänzung zur Ausharren auf dem Hochsitz mittels Ansitzsack dienen. Dabei kommen vor allem Kastenfallen als Lebendfallen zum Einsatz. Beim Einsatz von Lebendfallen müssen die jeweiligen Landesjagdgesetze beachtet werden. Gegebenfalls ist auch der Besuch eines speziellen Fallenjagdlehrganges Pflicht.

Praktische Anwendung der Fallenjagd

Bei der Jagd mit Lebendfallen gibt es jedoch einiges zu beachten. Nicht umsonst wir der Einsatz von Tierfallen und Lebendfallen auch in der Jagdprüfung behandelt. Denn auch die Jagd mit Lebendfallen muss tiergerecht durchgeführt werden. Gleichzeitig gilt es die jeweiligen Landesjadgvorschriften zu beachten. Unter anderem muss der Jäger beim Einsatz von Lebendfallen folgende Fragen beantworten können.

  • Darf der Inhaber eines Jugendjagdscheines auch ohne auch ohne Begleitperson die Fallenjagd ausüben, wenn der Vater Jagdscheininhaber und Jagdpächter ist?
  • Gehören die Schwanenhalsfalle oder die Scherenfalle ebenfalls zu den Lebendfallen?
  • Gehört das Fangen von Wild mit Lebendfallen zum Grundrecht des Betretens der freien Natur, das jedermann zusteht?

Darüber hinaus stellen sich beim Einsatz von Lebendfallen auch konkrete Fragen zum Einsatz. So gilt es unter anderem zu wissen, ob und welche Lockmittel als sinnvolle Ergänzung dienen können, welche Art von Lebendfalle sich besonders gut für den Fuchsfang eignen, oder ob die Jagd auf Haarraubwild mit Lebendfallen generell verboten ist. Auch die Frage nach dem richtigen Aufstellort und der korrekten Kontrollintervalle spielen beim Einsatz von Lebendfallen und Tierfallen eine wichtige Rolle. So gilt es Fallen stets so aufzustellen, dass Fehlfänge möglichst vermieden werden und fängisch gestellte Fallen mindestens einmal täglich zu kontrolliert.

Lebendfallen von SUTTER®

Die Lebendfallen und Tierfallen aus dem Hause SUTTER sind aus hochwertigem Stahldraht gefertigt und in unterschiedlichen Größen erhältlich. Durch die witterungsbeständige Pulverbeschichtung sind die Lebendfallen bei jeder Witterung zuverlässig vor Korrosion geschützt. Gleichzeitig erfreuen sich die Lebendfallen und Tierfallen von SUTTER® einer hohen Zuverlässigkeit und einer leichtgängigen Auslösung der Falle und haben sich erfolgreich im Einsatz bewährt. Für den Abtransport des Wildes sind die robusten Wildwannen optimal geeignet. Bei Fragen rund um unsere Produkte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bestellen Sie jetzt Ihre Lebendfalle oder Tierfalle im Jagdshop und Waffenzubehör Shop SUTTER unter www.sutter-gmbh.de.

Zuletzt angesehen